Überwachungskamera mit Aufzeichnung

Ueberwachungskamera mit AufzeichnungEine Überwachungskamera mit Aufzeichnung des Filmmaterials wird zunehmend auch in Privathaushalten eingesetzt und gehört als wichtiger Baustein in jedes professionelle Sicherheitskonzept. Leider fällt die Entscheidung zur Installation von Videoüberwachung meist erst nach einem schlimmen Erlebnis (Einbruch, Raub, Überfall). Wer sich bereits im Vorfeld solcher Taten für diese technische Möglichkeit entschliesst, behält im Ernstfall den Überblick. Durch eine Überwachungskamera mit Aufzeichnung profitieren Sie bereits im Vorfeld durch die Abschreckung der Täter, eine schnelle Beweissicherung im Fall der Fälle und einem besseren Sicherheitsgefühl in Ihren eigenen vier Wänden.

Welche rechtlichen Fragen es bei einer Überwachungskamera mit Aufzeichnung zu beachten gilt

Rechtliche Grundlagen bei der Videoüberwachung in PrivathaushaltenIm privaten Umfeld hilft die Videotechnik durch Prävention und Aufklärung bei Straftaten, wie etwa Vandalismus (Graffiti, Zerstörung, Sachbeschädigung), Diebstahl, Einbruch und Gewaltverbrechen. Allerdings hat man als Nutzer einer Überwachnungskamera mit Aufzeichnung auch einige rechtliche Grundlagen zu beachten. Der Gesetzgeber schützt nämlich auch die Menschen, die ohne schlechte Absichten und ohne es zu wollen ein videoüberwachtes Umfeld betreten.

Das Gesetz räumt anderen Leuten zum Beispiel das Recht am eigenen Bild ein, garantiert die informationelle Selbstbestimmung und schützt persönliche Daten durch bundes- oder landesweite Datenschutzbestimmungen. Dies gilt es bei der Installation von Überwachungsanlagen zu beachten, um nicht selbst Gefahr zu laufen eine Ordnungswidrigkeit oder Straftat zu begehen.

Folgende wichtige Punkte sollten Sie unbedingt kennen, wenn Sie eine Videokamera an Ihrem Haus oder Grundstück installieren:

  • Nutzen Sie die Überwachungskamera nur für Zwecke die rechtlich zulässig sind. Dies ist üblicherweise dann der Fall, wenn Sie nur ihr eigenes Grundstück filmen.
  • Unzulässig ist es in jedem Fall, wenn Sie öffentliche Wege (z.b. Bürgersteige, Strassen, Plätze) oder auch nur einen winzigen Teil des Nachbargrundstücks aufnehmen. Dies ist nur staatlcihen Behörden im hoheitlichen Auftrag gestattet.
  • Unzulässig ist auch, wenn Sie Wege oder Treppenhäuser filmen, die Sie sich mit anderen Anwohnern teilen. Beispiel: Gemeinsamer Treppenaufgang, gemeinsame Grundstückszufahrt.
  • Teilen Sie allen betroffenen Personen mit, dass auf ihrem Grundstück eine Videoüberwachung erfolgt. Dazu sollten Sie Hinweisschilder anbringen.
  • Es muss unbedingt sichergestellt sein, dass kein Unberechtigter Zugang zu den Aufnahmen erhält (Beispiel einer unerlaubten Verwendung: Ihre Kinder stellen die Aufnahmen heimlich ins Internet)
  • Sorgen Sie für die Löschung der Videoaufnahmen in kurzen Zeitabständen, wenn keine strafrechtlich relevanten Besonderheiten vorgekommen sind (z.B. wöchentlich).

Bedenken Sie bitte, dass diese Hinweise für die Nutzung von Videoüberwachung im privaten Umfeld keine Rechtsberatung darstellen, sondern nur der allgemeinen Information dienen. Für rechtssichere und juristisch einwandfreie Beurteilungen rund um die Zulässigkeit einer Überwachungskamera mit Aufzeichnung wenden Sie sich bitte an einen Rechtsanwalt. Gerade bei der gewerblichen Nutzung (z.B. in Geschäftsräumen) gelten sehr viel weitergreifende Regelungen im Bezug auf den Schutz der Mitarbeiter.

Welche Videoüberwachung im privaten Bereich sinnvoll ist

Videoueberwachung mit mehreren KamerasWährend eine gute Videoüberwachung noch vor einigen Jahren mehrere tausend Euro gekostet hat, ist eine geeignete Überwachungskamera mit Aufzeichnung und Funkübertragung heute bereits für weit unter 1000 Euro zu haben. Dabei gibt es Überwachnungssets, die perfekt für den Einstieg geeignet sind und ausserdem problemlos erweitert werden können. Dies ist ideal wenn Sie möglicherweise mehrere Bereiche ihres Grundstücks oder ihres Hauses mit Kameras überwachen möchten.

Viele Anwender nutzen die Kamerasysteme unter anderem für Hof, Garten, Garage, Hauseingang, Wohnungstür und/oder Kellereingang. Die Technik sollte also mehrere Kameras bieten, um alle Bereiche gemeinsam abdecken zu können. Desweiteren sollten die Bilder aus der Überwachungskamera per Funk erfolgen, um unpraktisches Verlegen von Kabeln (gerader im Aussenbereich) zu umgehen.

Aufzeichnung der Überwachungsbilder dringend geboten

Eine weitere wichtige Funktion ist die Aufzeichnung der Bilder, denn niemand hat die Zeit um unentwegt auf den Bildschirm einer Videokamera zu schauen. Bei automatischer Speicherung des Filmmaterials auf einer Festplatte, kann man sich die Aufnahmen später in aller Ruhe anschauen. Gerade wenn es in der Nacht zu Vorkommnissen kommt, kann man die Aufnahmen am nächsten Morgen in Ruhe prüfen. Auch die Polizei ist bei der Aufklärung von Einbrüchen dankbar, wenn es Filmmaterial gibt, dass bei der Aufklärung der Tat weiterhilft. Zu diesem Zweck sollte die Überwachungskamera mit Aufzeichnung auch über eine Infrarot-Nachtsichtfunktion verfügen. Einbrüche finden oft im Dunkeln statt und die Aufnahmen sind in diesen Fällen natürlich nur mit Nachtsichtfunktion verwertbar.

Unsere Empfehlung:

Funkueberwachungsset
ABUS Funk-Überwachungsset Digital / Bild: © sicher-24.de

Wir haben uns für diesen Artikel die Eigenschaften eines digitalen Funk-Überwachungsset des namhaften Herstellers ABUS angesehen. Hier sind alle genannten Funktionen integriert. Das System von ABUS geht sogar noch einige Schritte weiter. Mit dem Set ist es zusätzlich möglich, sich die Live Bilder aus der Überwachnungskamera per App (Anwendung auf dem Smartphone/Handy) anzuschauen. Sie können sich also mit Ihrem Smartphone bequem von jedem beliebigen Ort aus in die Liveüberwachung einschalten und nach dem Rechten sehen.

Das Produktset ist auf bis zu 4 Kameras erweiterbar und bietet die Aufzeichnung auf eine 32GB (Gigabyte) Micro SD Karte, erweiterbar auf eine zusätzliche Festplattenkapazität von bis zu 2 TB (Terabyte). So können auch bei Abwesenheit problemlos Überwachungsaufnahmen über einen längeren Zeitraum gespeichert werden. 3 Monate durchgängige Aufzeichnung benötigen ca. 500 MB Festplattenkapazität bei der verwendeten VGA Auflösung. Die Technik von ABUS ist wetterfest und daher optimal für den Aussenbereich einsetzbar.

Das System ist mit einem HD Ausgang versehen, so dass Sie einen HD-TV (HD-Fernseher) anschliessen können, um die Aufnahmen anzusehen. Ein integrierter, professioneller Bewegungssensor inklusive Alarmfunktion sendet einen sofortigen Zutrittsalarm an Ihr Smartphone oder Ihren PC, sobald der Überwachungsbereich durch Mensch oder Tier betreten wird.

Da die Installation des Funk-Überwachungsset von ABUS ebenfalls bequem via App erfolgt, ist der Umgang mit dem System auch für technische Laien sehr einfach. Gerade für Einsteiger und Anwender im privaten Bereich ist dieses Produkt absolut empfehlenswert. Selbstverständlich gibt es am Markt auch noch günstigere Systeme. Vergleichen Sie hierbei aber stets den Funktionsumfang im Blick auf Aufzeichnung, Wetterfestigkeit, Funkübertragung und Nachtsichtmöglichkeit. Eine gute Überwachungskamera mit Aufzeichung schafft Ihnen in jedem Fall ein Stück Sicherheit im Haus.

Sie interessieren sich für den Kauf des ABUS Funk-Überwachungsset? Wir empfehlen den Online-Kauf bei unserem Profi-Partner: www.sicher24.de