Zahlt meine Hausratversicherung bei Einbruch?

Eine Horrorstory für jedes Einbruchsopfer: Die Türen oder Fenster wurden durch Einbrecher aufgebrochen und beschädigt, die Wohnung zerwühlt. Meistens fehlen Bargeld, Schmuck oder hochwertige Elektronik. Durch die häufige, beruflich bedingte Abwesenheit von Eigentümern und Mietern sind die Zahlen der Tageseinbrüche in den vergangenen Jahren drastisch gestiegen. Nach dem ersten Schock stellt sich den Opfer dann sehr bald die Frage nach der Kostenerstattung. Zahlt meine Hausratversicherung bei Einbruch?

Zahlt meine Hausratversicherung nach Einbruch?Grundsätzlich ist das der Fall. Wer eine Hausratversicherung abgeschlossen hat, kann den entstanden Schaden nach einem Einbruchdiebstahl geltend machen. In den meisten Fällen erstattet die Versicherungsgesellschaft die gestohlenen Vermögenswerte. Im letzten Jahr zahlten die Versicherungen 530 Millionen Euro an ihre von Einbrüchen betroffenen Kunden aus. Das ist eine traurige Rekordsumme.

Um im Ernstfall sein Geld zu bekommen, sind allerdings wichtige Punkte in den Bedingungen der Versicherer zu beachten und verschiedene Hausratversicherungen zu vergleichen.

Was zahlt die Hausratversicherung nach einem Einbruch

Ihr Hausrat umfasst sämtliche Gegenstände in ihrer Wohnung, die Ihrer Lebens- und Haushaltsführung dienen. Dies beinhaltet die Einrichtung, Verbrauchsmaterial, Gebrauchsgegenstände und eingebaute Güter. Beispiele sind: Möbel, Türen, Fenster, TV, Telefon, Computer, Laptop, Smartphone, Waschmaschine, Kühlschrank, Spielkonsole, Tablet, Bücher, Soundanlagen, Kleidung, Lebensmittel, Teppiche, Spielzeug und ähnliches. Diese Güter werden Ihnen nach Verlust durch einen Einbruch oder eine Raubstraftat ersetzt. Übrigens: auch ihr Laptop ist im verschlossenen Hotelzimmer auf Reisen durch die Hausratversicherung geschützt.

Ist im Versicherungsvertrag auch die Außenversicherung enthalten, werden Ihnen auch in Verlust geratene Sachen bei Raubdelikten außerhalb der Wohnung erstattet. Ein Raub liegt vor, wenn Sie unter Androhung oder Anwendung von körperlicher Gewalt oder Waffengewalt bestohlen werden.

Die Kosten des Einbruch zahlt eine VersicherungSind die Sicherungseinrichtungen Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung durch den Einbruch beschädigt, ersetzt Ihnen die Hausratversicherung auch kurzfristige Massnahmen zur Schadensminderung. Beispiel: Ihre Tür lässt sich nicht mehr schliessen oder das Fensterglas ist zerschlagen. Ihre Versicherung sorgt in diesem Fall für eine provisorische Reparatur bis zur endgültigen Instandsetzung. Ist dies aufgrund des Schadens nicht möglich, können auch die Kosten für eine notwendige Bewachung bis zur Herrichtung der defekten Sicherheitselemente übernommen werden.

Je nach Versicherungsbedingungen des Anbieters und der vereinbarten Entschädigungsobergrenze werden in gewissem Umfang auch Vermögenswerte erstattet, wie etwa Bargeld, hochwertiger Schmuck, Wertpapiere oder Antiquitäten. Dabei ist es besonders wichtig, dass sie den Wert von besonders wertvollen Gegenstände und grösserem Vermögen bereits bei Abschluss der Versicherung beziffern können. In diesen Fällen sollten Sie genau auf die vertraglich festgelegten Entschädigungsgrenzen achten und diese, falls nötig, in Absprache nach oben anpassen.
Außerdem: Sollten Sie hohe Bargeldsummen, Gold oder Edelsteine zu Hause aufbewahren, empfehlen wir Ihnen die Anschaffung eines Tresors. Ist ein Tresor vorhanden, lassen sich teure Vermögenswerte bei den Versicherungen umfangreicher und höher versichern. Dabei kommt es auf die sogenannten Widerstandsklassen der Tresore an. Lesen Sie dazu unseren Artikel: Welche Tresor Sicherheitsstufen machen Sinn?

Wichtig: Hausratversicherungen zahlen nicht nur entwendetes Gut bei Einbrüchen, Raub und Vandalismus, sondern versichert Ihr Wohnungsinventar ausserdem noch gegen folgende Risiken: Wasserschaden durch Leitungswasser, Sturmschäden, Hagelschäden und Brandschäden nach Feuer (z.B. Wohnungsbrand).



Wie hoch ist die Erstattungssumme nach Einbruch?

Die Hausratversicherung erstattet immer den sogenannten Wiederbeschaffungswert der gestohlenen oder beschädigten Gegenstände. Sie erhalten also den Neuwert, so dass Ihnen eine Neuanschaffung gleichwertiger Ausstattung nach der Auszahlung der Versicherungssumme möglich ist.

Versicherungssumme bei EinbruchDie Versicherungssumme umfasst im besten Fall den kompletten Wert Ihres Hausrats. Sehr oft ist dieser im Schadensfall nicht mehr genau zu beziffern, so dass ein Grossteil der Versicherungen mit einem Versicherungswert von 650 € pro Quadratmeter Wohnfläche arbeiten. Achten Sie deshalb, wie oben bereits erwähnt, genau darauf, ob mit dieser Summe Ihr Hab und Gut komplett abgesichert ist. Sonst laufen Sie Gefahr, dass eine Unterversicherung entsteht.

Eine Unterversicherung kann zum Beispiel vorkommen, wenn sich der Versicherte im Laufe der Jahre hochwertige Elektronik, teure Fahrräder oder hochklassischen Schmuck zulegt. Wer dann vergisst die anfangs festgelegte Versicherungssumme anheben zu lassen, kann schnell in die Falle tappen. Gerade bei Wertsachen gelten oft besonderer Schadensgrenzen, die Sie unbedingt bei ihrer Versicherungsgesellschaft erfragen sollten.

Nehmen wir an, Sie hätten eine Versicherungssumme von 50.000 Euro vereinbart. Jetzt wird in Ihr Haus eingebrochen und durch Vandalismus, Aufbruch der Fenster und den Diebstahl von Schmuck und teuren Fotogerätschaften entsteht ein Schaden von 60.000 Euro. Die Unterversicherung würde in diesem Fall 10.000 Euro betragen. Dieser Differenzbetrag zur Versicherungssumme wäre dann für Sie verloren und würde nicht erstattet.

Melden sie deshalb alle Veränderungen an Ihre Hausratversicherung. Dazu zählen selbstverständlich auch Umzüge oder der Zuzug neuer Bewohner in Haus oder Wohnung.

Wann zahlt die Hausratversicherung nach einem Einbruch nicht?

Wichtig ist, dass man Ihnen keine Fahrlässigkeit unterstellen kann. Sollte der Einbrecher durch eine offen gelassene Haustür oder ein bereits geöffnetes Fenster völlig problemlos in Ihr Haus gelangen, zahlt die Hausratversicherung nicht. Türen und Fenster müssen grundsätzlich fest verschlossen sein.

Melden Sie den Einbruch direkt Ihrer VersicherungAuch wenn Sie Ihren Wohnungsschlüssel aus Unachtsamkeit an einem Ort liegen lassen und dadurch dem Finder einen Einbruch erleichtern, werden Sie bei der Versicherung in die sprochwörtliche „Röhre“ schauen. Ein solcher Fall zählt auch zur Fahrlässigkeit. Sind nirgendwo Einbruchspuren erkennbar, wird die Nachweisführung gegen Fahrlässigkeit schwierig für Sie.

Jeder Einbruch muss unbedingt und unmittelbar bei der Polizei zur Anzeige gebracht werden. Die Hausratversicherung will dafür selbstverständlichen einen Nachweis haben, den Ihnen die Polizei entsprechend aushändigt. Keine Erstattung ohne Strafanzeige.

Ganz wichtig: Schäden die durch einen „einfachen“ Diebstahl entsanden sind, fallen ebenfalls aus dem Versicherungsschutz. Dazu zählen beispielsweise Trickdiebstahl (Entwenden durch eine Täuschung). Sie haben bestimtm schon vom Enkeltrick gehört oder von falschen Mitarbeitern städtischer Gasversorger. Lassen Sie die Gauner selbst in die Wohnung, weil sie keinen Verdacht schöpfen und werden dann beklaut, zahlt die Hausratversicherung in der Regel keinen Cent. Das Gleiche gilt auch bei einem Dienstahl aus einem Krankenzimmer, wenn Sie beispielsweise während eines Krankenhausaufenthaltes das Zimmer verlassen und Wertgegenstände unbeaufsichtigt lassen.

Wie kann man einen Einbruch bei der Versicherung melden?

Selbstverständlich sollten Sie direkt die notwenige Anzeige bei der Polizei erstatten. Anschliessend nehmen Sie ebenfalls unmittelbar Kontakt mit Ihrer Hausratversicherung auf und melden den Schaden. Räumen Sie die Wohnung bitte nicht zu schnell wieder auf, auch wenn Ihnen der Zustand nach dem Einbruch Bauchschmerzen bereitet. Sie könnten wichtige Spuren beseitigen, die die Polizei zur Ermittlung des Täters dringend benötigen würde. Warten Sie die Arbeit der Spurensicherung ab.

Erst nach der Spurensicherung aufräumen wegen HausratversicherungDer nächste wichtige Punkt ist die Erstellung eines Verzeichnisses über den entstandenen Schaden und die entwendeten Gegenstände. Dieses ist zum einen für die Polizei wichtig und wird protokolliert. Oftmals finden sich bei aufgegriffenen Tätern noch Teile der Beute, die so dem jeweiligen Opfer wieder zugeordnet werden können. Ausserdem braucht Ihre Hausratversicherung diese Liste, um den tatsächlich entstandenen Schaden beziffern zu können. Dadurch kann Ihr Geld schneller erstattet werden. Machen Sie nach der polizeilichen Aufnahme eigene Bilder vom Tatort.

Unser Tipp: Heben Sie immer die Rechnungen für Möbel und elektronische Geräte auf, um im Schadensfall (Einbruch) den Wert besser beziffern zu können. Fertigen sie ausserdem Fotos von hochwertiger Elektronik, teurem Schmuck und anderen wertvollen Gütern an. Erstens kann die Polizei so gezielt nach den Gegenständen anhand der Bilder fahnden. Zweitens haben Sie für die Versicherung einen Nachweis, falls die Rechnungen nicht mehr auffindbar sind oder es sich zum Beispiel um Erbstücke handelt, bei denen nie eine Rechnung vorlag.

Wenn Sie alle Unterlagen beisammen haben, schicken Sie diese an die Hausratversicherung: Inventarliste, Anzeige der Polizei, Rechnungen, Fotos.

Welche Hausratversicherung ist zur Absicherung von Einbruch empfohlen?

Hausratversicherung Vergleich zu Tarif fuer EinbruchWir empfehlen immer einen direkten Vergleich mehrer Versicherungen. So können Sie am besten erkennen, wo Preis- und Leistung überzeugend sind. Nutzen Sie dazu einfach ein praktisches Vergleichsportal. Hier werden anhand Ihrer Daten direkt geeignete Anbieter von Hausratversicherungen gegenübergestellt. Anschliessend entscheiden Sie in Ruhe welches Angebot Sie annehmen sollten.

Wenn Sie bereits eine Hausratversicherung abgeschlossen haben, überprüfen Sie von Zeit zu Zeit, ob die vereinbarte Versicherungssumme noch zur Deckung möglicher Schäden ausreicht. Ausserdem können Sie bei einem Wechsel oft günstigere Prämien bei gleicher Leistung herausschlagen.

Wir möchten Ihnen dazu unseren Partner „tarifcheck.de“ empfehlen. Dort werden die Hausratversicherungen von über 40 Versicherungsgesellschaften mit wenigen Klicks miteinander verglichen. Nach unserer Erfahrung erhält man so ein sehr gezieltes, günstiges Angebot.

Hier gehts zum Hausratversicherungsbereich von tarifcheck.de